Winterdiät

Die Winterzeit ist die Zeit des Schlemmens und der Gemütlichkeit.
Im Winter erscheint es uns besonders schwer, eine Winterdiät anzustreben, denn es lockt die Weihnachtszeit mit süßen Lebkuchen, Plätzchen und großem Festessen. Und so drängt sich schon im Vorfeld die Frage auf, welche Winterdiäten gut ankommen, um die angefutterten Pfunde möglichst schnell und effektiv wieder loszuwerden. Da es in der kalten Jahreszeit am heimischen Kamin immer noch am schönsten ist, kommt die Bewegung im Winter oft zu kurz.

Wie aber lässt sich der Winterspeck trotzDie Winterzeit ist die Zeit des Schlemmens und der Gemütlichkeit.
Im Winter erscheint es uns besonders schwer, eine Diät anzustreben, denn es lockt die Weihnachtszeit mit süßen Lebkuchen, Plätzchen und großem Festessen. Und so drängt sich schon im Vorfeld die Frage auf, welche Winterdiäten gut ankommen, um die angefutterten Pfunde möglichst schnell und effektiv wieder loszuwerden.
Da es in der kalten Jahreszeit am heimischen Kamin immer noch am schönsten ist, kommt die Bewegung im Winter oft zu kurz.

Wie aber lässt sich der Winterspeck trotzdem loswerden? Und welche Diäten kommen im Winter gut an und sind besonders beliebt?
Gerade dann, wenn es draußen stürmisch wird, beginnt die Erkältungszeit, und Grippeviren sind im Umlauf. Daher empfiehlt es sich, trotz des Anstrebens nach der Wunschfigur die Gesundheit und auch moderate Bewegung an der frischen Luft nicht außer Acht zu lassen.
Eine gesunde Ernährung bildet den Grundstein für das Wohlbefinden und einen guten Gesundheit.
Empfehlenswert sind Lebensmittel mit einem hohen Eiweißanteil (z.B. Fisch, Joghurt, Geflügel), da Eiweiß besonders sättigend wirkt und gleichzeitig für den Muskelaufbau zuständig ist. Zudem ist das Eiweiß dafür bekannt, dass das Gewicht nach der Diät leichter gehalten werden kann. Personen mit einer Nierenschwäche sollten jedoch auf eine andere Diät zugreifen.
Von Blitzdiäten (Energiezufuhr unter 1200 Kilokalorien täglich) sollten die Finger gelassen werden. Sie versprechen schnelle Erfolge, aber dadurch, dass der Körper bei einer Blitzdiät auf Magerkost programmiert ist, stellt sich recht bald ein Heißhungergefühl ein. Durch den damit verbundenen Jojo-Effekt sind die zuvor gepurzelten Pfunde schon bald wieder auf den Hüften. Der Grund: Während der Blitzdiät läuft der Stoffwechsel auf Sparflamme, und nach der Diät, wird jede zugeführte Kalorie als Fettreserve angelegt.

Während einer Winterdiät muss nicht gänzlich auf Süßes wie Weihnachtsplätzchen oder Christstollen verzichtet werden. Wie bei allem kommt es auch hier auf das richtige Maß an.
Denn auch die Nahrungsmenge ist entscheidend für das Abnehmen und die Gesundheit. Wichtig ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Kräutertee oder Mineralwasser von mindestens 2 Litern täglich.
Wer sein Essen gesund zubereitet, mit wenig Fleisch, viel Gemüse sowie Obst und zudem auf wenig Kohlenhydrate achtet, hat die besten Chancen auf ein langfristiges, zufriedenstellendes Winter-Diätergebnis.
dem loswerden? Und welche Diäten kommen im Winter gut an und sind besonders beliebt?
Gerade dann, wenn es draußen stürmisch wird, beginnt die Erkältungszeit, und Grippeviren sind im Umlauf. Daher empfiehlt es sich, trotz des Anstrebens nach der Wunschfigur die Gesundheit und auch moderate Bewegung an der frischen Luft nicht außer Acht zu lassen.
Eine gesunde Ernährung bildet den Grundstein für das Wohlbefinden und einen guten Gesundheit.
Empfehlenswert sind Lebensmittel mit einem hohen Eiweißanteil (z.B. Fisch, Joghurt, Geflügel), da Eiweiß besonders sättigend wirkt und gleichzeitig für den Muskelaufbau zuständig ist. Zudem ist das Eiweiß dafür bekannt, dass das Gewicht nach der Diät leichter gehalten werden kann. Personen mit einer Nierenschwäche sollten jedoch auf eine andere Diät zugreifen.
Von Blitzdiäten (Energiezufuhr unter 1200 Kilokalorien täglich) sollten die Finger gelassen werden. Sie versprechen schnelle Erfolge, aber dadurch, dass der Körper bei einer Blitzdiät auf Magerkost programmiert ist, stellt sich recht bald ein Heißhungergefühl ein. Durch den damit verbundenen Jojo-Effekt sind die zuvor gepurzelten Pfunde schon bald wieder auf den Hüften. Der Grund: Während der Blitzdiät läuft der Stoffwechsel auf Sparflamme, und nach der Diät, wird jede zugeführte Kalorie als Fettreserve angelegt.

Während einer Winterdiät muss nicht gänzlich auf Süßes wie Weihnachtsplätzchen oder Christstollen verzichtet werden. Wie bei allem kommt es auch hier auf das richtige Maß an. Denn auch die Nahrungsmenge ist entscheidend für das Abnehmen und die Gesundheit. Wichtig ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Kräutertee oder Mineralwasser von mindestens 2 Litern täglich. Wer sein Essen gesund zubereitet, mit wenig Fleisch, viel Gemüse sowie Obst und zudem auf wenig Kohlenhydrate achtet, hat die besten Chancen auf ein langfristiges, zufriedenstellendes Winter-Diätergebnis.

Bild oben© -Shutterstock.com

2 Gedanken zu “Winterdiät

  1. Danke für die tollen Tipps. Eine ausgewogene Ernährung ist natürlich Bestandteil eines ausgewogenen Lebensmittelmixes ist natürlich auch von der Menge, die man einnimmt, abhängig. Ich kann asiatische Gerichte wie Sushi oder aufwändig zubereitete Nudelsuppen daher nur wärmstens empfehlen. Mit den richtigen Küchenhelfern und ein bisschen Know How bei der Zubereitung der Gerichte wir das Essen ein Festmahl und man muss nicht befürchten, dass man zunimmt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>