Was gehört in die Reiseapotheke?

Schnell ist es passiert: Eine stressige Anreise, exotisches Essen und ungewohnte Krankheitserreger machen dem Körper im Urlaub zu schaffen. Und führen zu der ein oder anderen Krankheit, die den Urlaub nicht gerade erholsamer macht. Um schnell wieder fit zu sein und keinem einheimischen Arzt in einer fremden Sprache erklären zu müssen, was los ist, sollte die Reiseapotheke immer griffbereit sein. Doch was gehört alles hinein?

Die Standardausstattung

Egal, in welches Land Sie fahren und was sie dort vorhaben: Die Standardausstattung sollte immer Teil Ihrer Reiseapotheke sein. Dazu gehören Pflaster und Kompressen, Wunddesinfektionsmittel und elastische Binden und schließlich Einmalhandschuhe und eine Schere. Wenn Sie seit Jahren dasselbe Erste-Hilfe-Set dabei haben, lohnt sich ein Blick auf das Haltbarkeitsdatum, damit rechtzeitig ein neues besorgt werden kann.
Um nicht nur gegen Stürze, sondern auch gegen typische Reisekrankheiten gewappnet zu sein, sollten auch Medikamente in der Reiseapotheke nicht fehlen. Packen Sie deshalb Arzneimittel gegen Durchfall und Erkältung ein, aber auch gegen Fieber, Verstopfung und Schmerzen. Kaugummis gegen Reiseübelkeit haben vielen Urlaubern darüber hinaus schon gute Dienste erwiesen.

Spezielle Medikamente für Fernreisen

In manchen Ländern sind nicht nur gefährliche Viren und Bakterien unterwegs, sondern auch recht harmlos wirkende Mücken. Die kleinen Blutsauger bringen Touristen allerdings nicht nur um den erholsamen Schlaf, sondern sie können auch Malaria übertragen. Insektenschutzmittel und Moskitonetze sollten deshalb auf jeden Fall mit in den Koffer, wenn Sie in ein Land reisen, in dem es noch Malaria gibt. Eine Prophylaxe ist bei längeren Aufenthalten ebenfalls zu empfehlen.
Wer in einem Dritte-Welt-Land unterwegs ist und auf Nummer Sicher gehen will, kann außerdem Einmalspritzen und Injektionsnadeln mitnehmen. Denn manche einheimischen Ärzte verwenden diese raren Utensilien teilweise für mehrere Patienten.

Impfungen und Krankenversicherungen

Werfen Sie einen Blick in Ihren Impfpass, um herauszufinden, ob die Standardimpfungen bei Ihnen schon etwas länger zurückliegen. Ist dies der Fall, ist der Urlaubsantritt eine gute Gelegenheit, alte Impfungen aufzufrischen. Informieren Sie sich darüber hinaus, welche Impfungen in Ihrem Urlaubsland außerdem empfohlen werden.
Sie sind sich nicht sicher, ob Sie auch eine Auslandskrankenversicherung benötigen? Bei Reisen außerhalb Europas, die sich über mehrere Monate erstrecken, ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung eine gute Möglichkeit, sich zusätzlich abzusichern. Dies muss jedoch ganz individuell entschieden werden.

© contrastwerkstatt – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>