Vitaminschonende Nahrungszubereitung

Wer auf gesunde Ernährung achtet, richtet schon beim Einkauf besonderes Augenmerk auf den Vitamingehalt der Produkte. So wertvoll die Vitamine aber für den Menschen sind, so empfindlich sind sie auch. Es nützt also nichts, das beste Biogemüse einzukaufen, wenn man bei der Zubereitung nicht die enthaltenen Vitamine schont. Denn die können schon beim Zerkleinern leiden. Am vitaminschonendsten schneidet man Gemüse und andere Lebensmittel mit hochwertigen Kochmessern. Mit scharfen Schnitten bleiben die Vitamine auch nach der Zerkleinerung dort, wo sie bis zum Verzehr erhalten werden sollen, nämlich im Gemüse. Doch sicher sind die empfindlichen Stoffe auch jetzt nicht. Beim Erhitzen können sie noch immer allzu leicht verloren gehen. Dabei sollte also ebenfalls auf schonende Garmethoden geachtet werden.

 

Der scharfe Schnitt erhält die Vitamine

Scharfe Messer gleiten sanft und glatt durch das Schneidgut, ohne die Zellstruktur anzugreifen. Werden zum Zerteilen von Gemüse oder auch Fleisch hingegen allzu stumpfe Werkzeuge verwendet, zerstört das die Zellen und Flüssigkeit entweicht. Leider gehen mit dieser Flüssigkeit nicht nur der Geschmack und das leckere Aussehen verloren, auch die Vitamine fallen den ungeeigneten Instrumenten zum Opfer. Denn die verlassen zusammen mit der Flüssigkeit die einst so wertvollen Lebensmittel.

 

Gesunde Ernährung fängt zwar beim Einkauf an, sollte aber bei der Zubereitung nicht enden. Denn was man sich an nahrhaften Inhaltsstoffen in den Einkaufskorb gelegt hat, möchte man doch später auch auf dem Teller haben. Wenn man mit Qualitätsmessern arbeitet, bleiben die Vitamine erhalten. Auch beim Messerkauf sollte also nur Hochwertiges im Einkaufskorb landen.

 

Mit schonendem Garen Gesundes auf den Teller bringen

Beim Erhitzen der gesunden Nahrung sollte die Temperatur niemals zu hoch sein. Denn allzu viel Hitze vertragen die Vitamine gar nicht. Auch die Zeit spielt eine wichtige Rolle. Am vitaminschonendsten sind möglichst kurze Garzeiten. Sparen sollte man auch mit Flüssigkeit. Allzu viel davon verwässert nicht nur den Geschmack, sondern gefährdet auch den Vitamingehalt.

 

Das Dämpfen erfüllt all diese vitaminschonenden Ansprüche. Dabei werden die Lebensmittel mittels Wasserdampf gegart, sie kommen also nicht direkt ins Wasser, sondern werden nur dem heißen Dampf ausgesetzt. So bleiben auch wasserlösliche Vitamine und andere Nährstoffe erhalten. Für diese Methode gibt es im Handel spezielle Gefäße. Man kann Dampfgarer kaufen oder Siebeinsätze für herkömmliche Töpfe. Auch das Erhitzen in der Mikrowelle geht schnell und ohne allzu viel Wasser vonstatten und ist ebenfalls eine nährstoffschonende Alternative. Beim Dampfkochtopf hingegen ist die Temperatur zu hoch, deshalb ist diese Garmethode nicht zu empfehlen, obwohl die Garzeit kurz ist. Braten oder Grillen geht schnell und ist schonend, wenn dabei nicht zu viel Hitze an das Gargut kommt. Backen und Schmoren sind keine vitaminschonenden Garmethoden, weil sie zu lange dauern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>