Rund ums Auge: Weitsichtigkeit

Weitsichtigkeit

Wer unter Weitsichtigkeit leidet, kann Gegenstände, die sich in der Nähe befinden, nur schwer erkennen. Sehhilfen wie Kontaktlinsen oder eine Brille können helfen, das Sehen in der Nähe zu erleichtern. Bei einigen Betroffenen kommt auch eine Operation in Frage. Optiker und Augenärzte sind in diesem Fall die richtigen Ansprechpartner.

Weitsichtigkeit – eine Form der Fehlsichtigkeit

Bei der Weitsichtigkeit – auch als Hypermetropie und Hyperopie bekannt – handelt es sich um eine Art der Fehlsichtigkeit. Wer weitsichtig ist, hält beispielsweise Zeitungen und Bücher weit von sich weg, da diese auf die Ferne besser zu sehen und zu lesen sind. Die Ursache einer Weitsichtigkeit liegt in einer zu geringen Brechkraft des Auges. Zum einen kann die zu geringe Brechkraft des Auges durch das Zusammenspiel von Hornhaut, Glaskörper und Augenlinse entstehen. Zum anderen kann ein zu kurzer Augapfel die Ursache für die Fehlsichtigkeit sein. Bei einem zu kurzen Augapfel spricht man von einer Achsenhyperopie. Ist das System aus Augenlinse, Glaskörper und Hornhaut nicht optimal, spricht man von einer Brechungshyperopie.

Behandlung einer Weitsichtigkeit

Liegt eine Weitsichtigkeit vor, dann werden die ins Auge einfallenden Lichtstrahlen nicht korrekt und frühzeitig genug gebündelt. Die zu geringe Brechkraft im Auge führt dazu, dass erst hinter der Netzhautebene ein scharfes Bild entsteht. Oftmals kompensieren Weitsichtige ihre Fehlsichtigkeit, indem sie ihren Ziliarmuskel einsetzen. Durch diesen Vorgang – auch als Akkomodation bekannt – kann die Brechkraft des Auges erhöht werden. Die Akkomodation hat allerdings Grenzen und funktioniert auch nur bis zu einem gewissen Alter optimal. Aus diesem Grund wird die Weitsichtigkeit in der Regel mithilfe einer Brille oder Kontaktlinsen behoben. Der Optiker fertigt die Sehhilfen so an, dass diese der individuellen Weitsichtigkeit angemessen sind und das Sehen enorm erleichtert wird. In einigen Fällen kann auch eine Augen-Operation mit einem Laser hilfreich sein.

Lassen Sie sich untersuchen

Haben Sie Probleme mit dem Sehen, wenden Sie sich an einen Optiker oder Augenarzt, egal ob es sich um Kurz- oder Weitsichtigkeit handelt. Unter www.fielmann.ch können Sie auch online einen Sehtest machen, der Ihnen Aufschluss über Ihr Sehvermögen geben kann.  In jedem Fall müssen Sie sich professionelle Hilfe suchen, damit Ihre Fehlsichtigkeit behandelt werden kann.

foto:© Edler von Rabenstein – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>