Gonarthrose und Knieschmerzen

Das Knie – ein komplexer und empfindlicher Lastenträger

Seit sich der Mensch, in vielen Millionen Jahren der Evolution, den aufrechten Gang angeeignet hat, spielt das Knie eine maßgebliche Rolle bei der Beweglichkeit. Hierbei gilt es zwei völlig gegensätzliche Ziele zu verfolgen, welches das Knie, in Bezug auf den aufrechten Gang beim Menschen, in Hinsicht auf seine Konstruktion abverlangt. Einerseits muss es das Ziel sein optimale Beweglichkeit in der Beugung zu erreichen, dies muss allerdings mit maximaler Kraftentfaltung gekoppelt sein und notwendigerweise eine hohe Standfestigkeit in der Streckung ermöglichen. Diese Konstruktion konnte in ihrer Genialität bis heute noch nicht annähernd durch eine künstliche, technische Nachahmung erreicht werden. Und selbst ein künstliches Kniegelenk kann noch lange nicht die komplexe originäre Kniegelenkskonstruktion nachahmen und ersetzen. So ist es allerdings kein Geheimnis, dass unsere Beine ein ganzes, langes Leben lang auch unser gesamtes Gewicht tragen müssen. Und dies hat dauerhaft Folgen. Vor allem sind es die Bänder, die Gelenkknorpel und die Menisken, die durch hohe Belastungen oder durch Verletzungen einem immens hohen Verschleiß unterworfen sind. Somit wird dann folgerichtig leider auch die Funktion unserer Kniegelenke überproportional beeinträchtigt. Dabei sind die Ursachen der meisten Kniebeschwerden äußerst vielseitig und auch die Hintergründe lassen sich nicht immer gleich ermitteln.

Knieschmerzen

Gonarthrose – übermäßiger Verschleiß des Kniegelenks

Beim Verschleiß der Kniegelenks wird auch von Arthrose gesprochen und hier gibt es wiederum zwei Arten der Kniegelenksarthrose – medizinisch fachmännisch auch Gonarthrose genannt. Einmal handelt es sich um die primären und zum anderen um die sekundären Arthrosen. In der Ursachenforschung ist die Medizin der primären Arthrose noch nicht auf die Spur gekommen. Allerdings vermutet die Fachwelt, dass es sich um mehrere Faktoren handeln dürfte, die zusammenkommen. Zu erwähnen sind dabei angeborene Veränderungen, aber auch das Alter, die Hormone und die Ernährung dürften zur primären Form der Kniegelenksarthrose ein gutes Stück beitragen. Bei den sekundären Arthrosen ist die Ausgangslage zumeist klarer. So können die Folgen eines Unfalls, Gelenkfehlstellungen, bekannt als X- und O-Beine, aber auch berufliche oder sportliche Über-/Fehlbelastung als Ursache gelten. In den überwiegenden Fällen von Knieschmerzen handelt es sich um einen degenerativen Verschleiß der Gelenkknorpel, ausgelöst durch alte Kreuzbandverletzungen, Achsfehlstellungen, aber auch durch fehlende Menisken nach schwierigen Knieoperationen. Häufige Symptome sind dabei sogenannte “Anlaufschmerzen” morgens und eine deutlich erhöhte Schwellneigung des Kniegelenks.

Morbus Osgood-Schlatt

Neben den bisher bereits genannten Ursachen für Knieschmerzen gibt es auch noch weitere, eher seltene Erkrankungen der Kniescheibe. Dabei handelt es sich beispielsweise um Morbus Osgood-Schlatt. Diese Erkrankung wird durch einen schmerzhaften Abbau von Knochengewebesubstanz hervorgerufen, welcher am vorderen Schienbein auftritt. Jungen im Alter von 7 – 14 Jahren sind davon oft betroffen, die möglichen Ursachen sind Überlastung und oft auch trainingsbedingte kleine Mikroverletzungen.

Patellalateralisation

Bei der Patellalateralisation handelt es sich um eine seitliche Verschiebung der Kniescheibe, die überwiegend während der Beugung des Beins auftritt. Dabei wird die Kniescheibe nach lateral, also nach außen, verschoben.

Vorderer Knieschmerz

Bei den vorderen Knieschmerzen handelt es sich um eine unzureichend ausgebildete Form der Kniescheibe. Hierbei kommt es speziell bei einer Beugebelastung, wie beispielsweise beim Treppensteigen oder beim Abwärtsgehen, zu Schmerzen hinter der Kniescheibe. Auch zu einer Luxation kann es in schweren Fällen kommen. Eine weitere Ursache für die vorübergehende Erweichung des Knorpels hinter der Kniescheibe ist allerdings eher wachstumsbedingt.

Wie sich also sehen lässt, sind die Ursachen und Symptome für Kniebeschwerden außerordentlich vielfältig. In den meisten Fällen helfen Salben und Tabletten den Schmerz zu lindern und haben gleichzeitig abschwellende Wirkung. Manchmal hilft allerdings nur eine Knieoperation, um den Schmerz im Knie in den Griff zu bekommen. Weitere Informationen: http://www.gonarthrose-knieschmerzen.de/

Bilder: © cirquedesprit – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>