Gesundheitsrisiken beim Piercing

Gesundheitsrisiko durch PiercingsNeue Piercings und Tattoowierungen erfreuen sich immer mehr an einer sehr großen Beliebtheit. Dabei sollte man den Fantasien keine Grenzen setzen und sich für einen passenden Schmuck und eine geeignete Körperregion entscheiden. Ein Piercing ist ein Schmuckstück, welches in verschiedenen Formen zu kaufen gibt, seien es Stäbe, Ringe oder auch Stecker.

Diese werden mit einer Hohlnadel oder eines Stiftes in verschiedene Haut- und Gewebebereiche des Körpers gestoßen. Zu den bekanntesten Piercings zählen unter anderem Ohrringe, Piercings im Bauchnabel, sowie auch in der Zunge, Nase, Brust oder auch Augenbraue. So ein Körperschmuck ist ein schöner Blickfang für alle Menschen. Jedoch birgt er zudem auch einige gesundheitliche Risiken.

Entscheidet man sich piercen zu lassen, so sollte man sich für ein seriöses Studio entscheiden und darauf achten, dass alle Hilfsmittel wie Zangen, Nadeln und auch der Schmuck steril sind. Zudem sollte der Kunde darauf achten, dass alle Gegenstände, die für das Piercing verwendet werden, erst vor kurz dem Eingriff aus der Verpackung entnommen und benutzt werden. Die Einstichstelle, sowie auch die Handschuhe des Piercers sollten desinfiziert sein. Nach dem Anbringen des Schmucks muss die Einstichstelle mehrmals täglich gesäubert und desinfiziert werden.

Geht man verantwortungsbewusst damit um, so kann eine schnelle Heilung ohne negative gesundheitliche Folgen erzielt werden. Zudem sollte man am Anfang das Herumspielen am Piercing vermeiden, weil sich sonst das Infektionsrisiko erhöht. Auch sollten enge Kleidungen vermieden werden, da diese scheuern und die Heilung verzögern. Der Körperschmuck sollte auch in den ersten paar Wochen nicht herausgenommen werden, es sei denn man reagiert allergisch auf den Schmuck. Dabei sollte man sich aber dann von einem Piercer helfen lassen und nicht selber daran herumspielen. Weitere Reaktionen durch das Piercing können Blutungen, leichte Verfärbungen und auch Juckreiz sein. Fühlt man sich nichtwohl, sollte ein Arzt aufgesucht werden, der sich darum kümmert. So können entstandene Probleme schnell erkannt und frühzeitig behandelt werden.

Bild oben© me and the sysop – Flickr.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>