Sauna im Winter

Auch im Winter richtig ins Schwitzen kommen

Warum eine Sauna so wichtig ist?
Draußen ist es kalt und nass, die Tage sind kurz, die Sonne scheint selten – wer nicht gerade einen Hund oder sonst einen zwingenden Grund hat, geht jetzt viel zu selten hinaus an die frische Luft. Das schadet auf Dauer der Gesundheit: Die körpereigenen Abwehrkräfte werden nicht ausreichend stimuliert und wir werden anfällig für Krankheiten. In Finnland kennt man schon lange die Lösung dieses Problems: der regelmäßige Gang in die Sauna. Letztere ist dort ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Alltags. Ein Hausbau ohne Sauna beispielsweise ist für die Finnen undenkbar – dies käme bei uns ungefähr einem Verzicht auf das Badezimmer gleich.

Die Schwitzkultur hat im Norden eine lange Tradition, deren Ursprünge nicht in Finnland liegen, wie häufig vermutet wird. Vielmehr verbreiteten mongolische Nomadenstämme vor einigen tausend Jahren das sogenannte Steinschwitzbad auf den nördlichen Breitengraden von Asien, Europa und Amerika. So gelangte dieser Vorläufer der modernen Sauna auch nach Finnland. Dort wusste man die positiven Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden schnell zu schätzen.

Das Saunieren sollte entspannt und ohne falschen Ehrgeiz betrieben werden. Missachtet man sein eigenes Körperempfinden, schadet man seiner Gesundheit mehr als sie zu fördern. Das Schwitzen und die dann folgende Abkühlung des Körpers gehören untrennbar zusammen. Sie sind gleichwertige Elemente eines Saunaganges, und man sollte ihnen unbedingt gleichviel Zeit widmen. Denn gerade dieser Wechsel zwischen Erhöhung und anschließender Senkung der Körpertemperatur führt zu den erwünschten günstigen Einflüssen auf unsere Gesundheit: Immunsystem, Stoffwechsel und Kreislauf werden angeregt, der Blutdruck reguliert sich, die Muskulatur entspannt sich.

Eine anschließende Ruhepause vertieft das sich einstellende Wohlgefühl. Nicht nur der Körper, auch Geist und Seele finden Entspannung.
Nach allgemeinen Empfehlungen sollte ein Saunabad 15 Minuten nicht überschreiten, ein Saunadurchgang dauert also ungefähr 45 Minuten. Der Gesundheit zuträglich sind zwei bis drei Durchgänge.
Einen anhaltenden gesundheitlichen Effekt erzielt übrigens nur, wer regelmäßig und oft die Sauna besucht. So werden Kreislauf und Immunsystem optimal trainiert.

Ob man dieses Ritual besser in der Sauna zu Hause oder in einem öffentlichen Wellness-Tempel zelebriert, bleibt Geschmackssache. Bei einem Aufenthalt in Finnland sollte man sich allerdings nicht das Erlebnis entgehen lassen, eine Schwitzhütte am See mit Einheimischen zu teilen…
Bild oben© -Shutterstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>