Die richtige Lauf-und Atemtechnik zum Joggen

 

Jeder Mensch atmet, ohne darüber nachzudenken, ob es die richtige Technik ist oder nicht. Beim Laufen jedoch sollte darauf geachtet werden, die richtige Atemtechnik zum Joggen zu verwenden. Besonders Anfängern fällt es schwer, zu Beginn eine bewusste Atemtechnik zum Joggen auszuführen. Da jeder Mensch verschieden ist und ein anderes Lungenvolumen sowie eine andere Kondition aufweist, kann die Atemtechnik zum Joggen nicht pauschalisiert werden. Dennoch gibt es einige Regeln, die zu einer leichteren Laufweise beitragen können.

Die richtige Lauf-und Atemtechnik

Die Nasenatmung

Die Atemtechnik zum Joggen sollte durch die Nase ausgeführt werden. Hierbei sollte man sich nicht verkrampfen, da die Nasenatmung sonst Seitenstechen verursachen könnte. Zuerst sollte langsam durch die Nase geatmet werden. Wer überdies durch die Nase atmet, filtert, erwärmt und befeuchtet die Luft. Diese Atmung ist besonders in den Wintermonaten von unwahrscheinlichem Vorteil und verhindert einen trockenen Rachen.

Das Ausatmen ist fast noch wichtiger als das Einatmen. Wer kräftig ausatmet, verhindert eine Pressatmung und somit auch wieder die Entstehung für Seitenstechen. Was die meisten Laufanfänger nicht wissen, ist die Geschwindigkeit in der sie laufen sollten. Wer mit dem Joggen gerade erst beginnt, sollte langsam laufen. Die beste Laufgeschwindigkeit ist die, bei der man sich ohne Probleme noch locker unterhalten kann.

Bei Profis ist das anders. Diese können bei schnellen Joggingläufen aufgrund der Herzfrequenz nicht mehr durch die Nase Atmen und wechseln daher zur Mundatmung.

Optimale ist die Bauchatmung, als Atemtechnik zum Joggen

Die Bauchatmung wird daran erkannt, dass sich die Bauchdecke mit den Atemzügen hebt und senkt. Bei der Atemtechnik zum Joggen wird eine optimale Zufuhr von Sauerstoff erreicht. Mit etwas Übung kann die Bauchatmung, die eigentlich von Geburt an automatisch funktioniert wieder erlernt werden.

Die Lauftechnik und die Atemtechnik zum Joggen sind von einer einfachen Regel umgeben. Beim Ausatmen und Einatmen werden genau die gleichen Schritte ausgeführt. Das heißt: Beim Einatmen sind es etwa drei Schritte, beim Ausatmen sollten es genauso viele, also auch drei Schritte sein. Laufanfänger müssen sich mit der Lauftechnik und der richtigen Atemtechnik erst vertraut machen, bis diese automatisch funktioniert. Auch hier macht die Übung den Meister. Trainieren Sie die Lauf- und Atemtechnik zum Joggen, wann immer es möglich ist.

Die Laufhaltung ist außerdem ein wichtiges Detail für ein angenehmes Lauftraining. Die Haltung sollte immer entspannt und locker sein. Wer sich auf das Zählen der Schritte versteift, wirkt leicht verkrampft und kann somit schmerzhafte Muskelbeschwerden hervorrufen. Die Arme sollten leicht angewinkelt, im Laufrhythmus neben dem Körper schwingen.

Musik erleichtert das Laufen

Es gibt eine eigens für Jogger entwickelte Musikrichtung, die den Laufrhythmus unterstützen. Wer sich beim Joggen von leichter Musik begleiten lässt und die richtige Atemtechnik anwendet, finden schon nach kurzer Zeit sein eigenes Tempo zum optimalen Joggen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>