Der Winterblues hat uns im Griff

frustrierter ManagerStimmungsschwankungen aus den unterschiedlichsten Gründen kennt jeder Mensch. Meist sind es konkrete Ereignisse, die uns eine schlechte Laune bereiten. Beginnt aber der Winter mit seinen kurzen dunklen Tagen, produziert unser Körper aus Mangel an Sonnenlicht zu wenig Serotonin. Dies führt nach einiger Zeit zu Antriebslosigkeit und wir sind müde und unkonzentriert. Dies sind Burnout Symptome, die nicht zu unterschätzen sind.

Die Endorphine spielen verrückt

Im Fachjargon wird der Winterblues als eine von der Saison abhängige Depression bezeichnet. Die Endorphine, die sogenannten Glückshormone, geraten in unserem Körper durcheinander. Das Hormon Melatonin, das uns müde und schlapp macht, gewinnt die Überhand. Schon für das Aufstehen am Morgen fehlt die nötige Energie. Jetzt muss schnell gehandelt werden, denn der Frühling lässt bekanntlich noch einige Zeit auf sich warten.

Licht und Bewegung hellen die Stimmung auf

Raus an die frische Luft, und das täglich! Egal bei welchem Wetter, das Tageslicht ist unser Freund. Ein halbstündiger Spaziergang ist ein guter Anfang. Noch besser im Kampf gegen die Burnout Symptome ist ein leichter Ausdauersport wie Joggen, Radfahren oder Walken. Es gibt kein schlechtes Wetter – nur unpassende Kleidung. Insofern kann man sich mit einer geeigneten Ausstattung gegen alle Widrigkeiten schützen. Schon nach ein paar Tagen hat man seinen positiven Outdoor-Rhythmus gefunden. Wenn körperliche Aktivitäten nicht in dem Maße möglich sind, hilft auch eine Lichttherapie mit einer speziellen Lampe, die im Fachhandel erhältlich ist. Schon eine tägliche Sitzung von 45 Minuten versorgt den Körper mit ausreichend Licht.

Gutes Essen und gute Gesellschaft

Eine gute Ernährung ist ein wichtiger Faktor, trübe Stimmung und auftretende Burnout Symptome zu vertreiben. Ein besonderer Schutz unseres Nervensystems ist nachweislich Magnesium. Milch-und Vollkornprodukte, Obst wie Bananen und Beeren sowie Geflügelfleisch sind Magnesiumspender, die unserem Körper durch den Winterblues helfen. Nicht zuletzt sind die kurzen Tage auch bestens dazu geeignet, sich mit lieben Menschen bei einem schönen Essen oder einem geselligen Spieleabend zu treffen. Geteiltes Leid ist nur halbes Leid und soziale Kontakte lenken von trüben Gedanken ab und richten das Augenmerk wieder auf die positiven Dinge des Lebens.

Foto © lichtmeister – Fotolia.com

Ein Gedanke zu “Der Winterblues hat uns im Griff

  1. HI, ich kenne auch diese unmotivierten Wintertage in der Großstadt.

    Zum Glück habe ich die Möglichkeit die ein oder andere Woche zum Snoboarden in die Alpen zu fahren. Da tanke ich immer meine Energie auf und dann verschwinden alle Symptome meiner Lustlosigkeit.

    Danke für den Artikel und den anderen Tipps

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>