„Berliner Projekt“ setzt Maßstäbe in der Altenpflege

Die Pflege in Alten- und Pflegeheimen in Deutschland ist schwierig. Der demographische Wandel der Gesellschaft stellt Einrichtungen, die sich um das Wohl von Senioren kümmern vor immer neue Herausforderungen. Insbesondere eine allumfassende Pflege, die die Behandlung von den häufig auftretenden Erkrankungen im Alter zu garantieren ist schwierig. Diesem wollten nun mehrere Pflegeheime in Berlin entgegenwirken und gründetet bereits 1998 das „Berliner Projekt“ oder vollständig „Ärztliche, pflegerische und therapeutische Betreuung schwerstkranker in stationären Pflegeinrichtungen“.

Gute Pflege im Altersheim Pflicht

Qualitätsmaßstäbe setzen

Die Berliner Pflegeheime, die an der Gründung beteiligt waren wollten mit dem Projekt die von ihnen bereits selbstverständlichen Leistungsstandards garantieren. Zu diesen Leistungsstandards gehörten und gehören immer noch in die Pflegeheime integrierte Ärzte. Dieser Aspekt ist für das Konzept des Berliner Projektes besonders wichtig. Denn dieses konzentriert sich besonders darauf chronisch, psychisch oder multimorbide Erkrankten eine ganzheitliche und intensive Pflege zu gewährleisten. Besonders bei multimorbiden Erkrankten, die gleich an mehreren Krankheitsbildern leiden ist eine ärztliche Betreuung wichtig. Die Erfolge des Projekts waren so groß, dass inzwischen auch der Gesetzgeber allen Pflegeheimen es ermöglicht hat Kooperationen mit niedergelassenen Ärzten einzugehen. Diese enge Einbindung eines Arztes hat für die Bewohner von Pflegeheimen viele Vorteile. Gerade im hohen Alter sind bekannte Gesichter sehr wichtig. Auch kann so häufiger, durch die ärztliche Behandlung im Haus ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden.

 

Breite Kooperation

Ein weiterer Vorteil des „Berliner Projektes“ ist auch seine breite Aufstellung in der Pflegebranche. Neben über 31 Pflegeheimen in Berlin stehen noch mehrere Kassen mit ihrer Kompetenz hinter dem Projekt. Hier ist der Anspruch den Versicherungsnehmern in den Pflegeheimen ein qualitativ hochwertiges Angebot zu machen. So beteiligen sich die AOK Berlin, die IKK Brandenburg und Berlin, die BAHN-BKK, die kassenärztliche Vereinigung Berlin und auch die Berliner Krankenhausgesellschaft e.V. neben anderen an dem Projekt. Diese breite Kooperation garantiert eine Abdeckung in den verschiedensten Bereichen der Pflegebranche.

© Monkey Business – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>