Aufstieg der e Zigarette setzt sich weiter fort

Die e Zigarette wird bereits seit einigen Jahren mit mehr und mehr Aufmerksamkeit bedacht. Galt sie anfangs noch als eine Art technische Spielerei, kann sie heute als ernsthafte Konkurrenz zur herkömmlichen Tabakzigarette gesehen werden. Diverse Studien belegen mittlerweile, dass das Dampfen gegenüber dem Rauchen weit weniger schädlich ist. Die meisten Nutzer der e Zigarette sind auch ehemalige Raucher, die mithilfe von Verdampfer, Akku und Liquid einen Schlussstrich unter ein jahrelang anhaltendes Laster setzen möchten.

Verbreitung in Deutschland und Europa nimmt zu

Laut Fraunhofer Institut ist die e Zigarette auch in Deutschland mittlerweile weit verbreitet. Etwa 2 Millionen Dampfer soll es geben, die regelmäßig zur e Zigarette greifen. So bezeichnen sich die ehemaligen Raucher selbst, wenn sie statt der normalen Tabakzigaretten die mit Liquid gefüllten e Zigaretten verwenden. Der Grund für diese Bezeichnung liegt darin, dass wegen des fehlenden Verbrennungsprozesses kein Rauch entsteht, sondern eben nur Dampf.

Laut einer aktuellen Studie von Tobaco Control sollen europaweit bereits 29 Millionen Bürger die e Zigarette zumindest ausprobiert haben. Hier noch von einer Randerscheinung zu sprechen, wäre untertrieben. Das bestätigt auch die zunehmende Anzahl an Geschäften, sowohl in Form von Onlineshops als auch “echter” Geschäfte in den Städten. Neben Geschäften, die sich auf die e Zigarette spezialisiert haben und dafür reichhaltig Zubehör anbieten, nehmen auch immer mehr Tabakwarenläden Liquids und Verdampfer in ihr Sortiment auf. Vor allem in Ballungsgebieten sind Kunden längst nicht mehr auf Onlineshops angewiesen. Wer beispielsweise eine e Zigarette in München, Hamburg oder Berlin erwerben möchte, kann gleich zwischen mehreren Spezialgeschäften wählen, unter anderem bei FunSmoke.

Markt im steten Wachstum

Auch die Anzahl der Hersteller wächst ständig. Waren es anfangs noch wenige Unternehmen, die mit einigem Pioniergeist dabei halfen, die e Zigarette zu etablieren, so sind bis zum heutigen Tage viele weitere hinzugekommen. Der Markt wächst also. Genug, um auch die Aufmerksamkeit der großen Tabakkonzerne auf sich zu ziehen. Die meisten Hersteller und Händler sind derzeit kleine und mittlere Unternehmen bestehend aus Tüftlern, Bastler und Enthusiasten, die ständig mit neuen Ideen das Dampfen weiter perfektionieren möchten. Dieser Trend zeigt, dass die Verbreitung auch in Zukunft weiter zunehmen wird.

foto: © Miriam Dörr – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>