Aktiv und gesund im Alter

Im Alter aktiv und gesund zu sein ist der Wunsch vieler Senioren. Allerdings lässt sich eine starke Gesundheit nicht nur mit einer ausgewogenen Ernährung erzielen. Auch ist es besonders wichtig sein Immunsystem mit Aktivitäten an der frischen Luft zu stärken. Doch gerade viele Senioren gehen ungern alleine nach draußen, aus Angst bei einem Unfall auf sich alleine gestellt zu sein. Hausnotrufsystem per Knopfdruck kann diese Angst nehmen, da mithilfe dieses Gerätes mit einem Knopfdruck Hilfe gerufen werden kann. Für körperlich eingeschränkte Personen und Ältere, die gerne mal einen Spaziergang machen oder Walken gehen wurden extra mobile Hausnotrufgeräte entwickelt.

Hausnotrufsysteme holen Hilfe

Sicherheit im trauten Heim

Ein Hausnotrufsystem garantiert seinem Nutzer im Notfall schnell und einfach Hilfe rufen zu können. Beim Kauf eines Hausnotrufgerätes wird man mit einem Handsender, den Funkfinger, und einer Basisstation ausgestattet. Der Funkfinger sollte immer bei sich getragen werden, sodass etwa bei einem Sturz einfach per Betätigen des Notrufknopfes Hilfe angefordert werden kann. Über die Basisstation kann man sogar direkt mit dem Mitarbeiter der Notrufstelle Kontakt aufnehmen und genau schildern was passiert ist. So kann die Situation schnell eingeschätzt und gegebenenfalls einen Rettungsdienst alarmiert werden, der zum Hilferufenden eilt. Außerdem werden alle Angehörigen, die auf einer vorher zusammengestellten Kontaktliste stehen, über den Unfall informiert. Also können sich auch die Familie und Verwandte in der Gewissheit wiegen, dass der Angehörige bei einem Unfall nicht alleine ist.

 

Das Plus für Aktive

Für aktivere Ältere gibt es die Möglichkeit das herkömmliche Hausnotrufsystem zu erweitern. Diese Erweiterung ermöglicht dem Nutzer auch außerhalb des Hauses, beim Einkaufen, Spazierengehen oder anderen Aktivitäten, nicht auf sich alleine gestellt zu sein, wenn es zu einem Notfall kommen sollte. Beim Kauf eines mobilen Hausnotrufes wird der Käufer mit einem speziellen Mobiltelefon ausgestattet oder es wird eine Kurzwahltaste im Handy des Nutzers festgelegt, über die im Notfall Kontakt zur Notrufstelle aufgebaut werden kann. Es gibt darüber hinaus die Möglichkeit einen GPS-Sender zu integrieren, mit dessen Hilfe über einen Satelliten der genaue Unfallort ermittelt werden kann. Also kann man auch dann von dem Rettungsdienst gefunden werden, wenn man nicht mehr in der Lage war seinen genauen Standort anzugeben.

Schlussendlich kann man mit einem mobilen Hausnotruf also auch im Alter sorgenfrei aktiv sein und so nachhaltig sein Immunsystem stärken und die Gesundheit fördern. Und was ist wichtiger für ein langes, erfülltes Leben als gesund zu sein?

© Gina Sanders – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>