Schwangerschaftswoche 16

In jeder Schwangerschaftswoche ist etwas Neues zu bemerken, so auch in der 16.SSW. Erste Bewegungen des Kindes kann die Frau spüren. Ihre Figur beginnt, sich merklich zu verändern. Teilweise beginnen die Milchdrüsen schon mit der Produktion der Vormilch (Kolostrum). Beim Baby ist ein rasanter Entwicklungsschub zu beobachten.

Das Baby und der 3-D Ultraschall

16 SSW

Foto: © detailblick – Fotolia.com

In der 16. SSW hat der Nachwuchs schon wieder einen Termin beim “Fotografen”. Die innovative Technik ermöglicht es, ihn schon in seiner Ganzheit auf dem 3-D Ultraschallbild zu sehen. Relativ sicher kann nun auch gesagt werden, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist, auf was sich die Eltern freuen. Das Gewicht wird etwa 100 Gramm betragen. In der 16. SSW kann das Baby schon mehr als 10 Zentimeter groß sein. Aufgrund dieser Aufnahme ist es möglich, rechtzeitig Missbildungen festzustellen. Nur innerhalb der kommenden 3 Wochen wird es noch deutlich wachsen und sein Gewicht sogar verdoppeln. Zu beobachten ist, dass die Babys bereit im Mutterleib sehr aktiv sind. Greifbewegungen zu Nabelschnur belegen dies. Die Harnwege, die Lungen und der Kreislauf sind schon voll funktionstüchtig. In der 16. SSW kann das Baby schon einige Geräusche wahrnehmen. Nervenzellen bilden sich aus und auch Fettpolster werden angelegt. Hauptsächlich ist es aber damit beschäftigt, zu wachsen und weiter an Gewicht zuzulegen.

Die 16. SSW bringt Veränderungen für die Mütter

Endlich ist die Zeit der morgendlichen Übelkeit vorüber. Die Figur beginnt sich zu verändern. Rundungen, vor allem ein kleines Bäuchlein bilden sich. Durch die Gewichtszunahme treten verstärkt Schmerzen in der Lendenwirbelsäule auf. Die Bewegungen können allgemein etwas schwerfälliger werden. Die Brüste werden besser durchblutet und vergrößern sich. Die Milchdrüsen beginnen schon das erste Mal Milch (Vormilch-Kolostrum) zu produzieren. Die Gebärmutter wird immer fester, was dem Schutz des Babys dient und hat in der 16. SSW die Größe vom Kopf des Babys. Die Haut wird sich vor allem an der Brust und am Bauch dehnen. Häufig geschieht dies so schnell, dass Dehnungsstreifen entstehen können. Diesen kann man mit dem Cremen der Haut entgegenwirken.

Tipps für die 16. SSW

Spätestens ab der 16. SSW sollten die werdenden Mütter darauf verzichten Schuhe mit hohen Absätzen zu tragen. Die Gewichtszunahme macht sich auf die Belastung der Füße bemerkbar. Es ist darauf Obacht zu geben, das der Fuß von der Ferse bis zur Zehenspitze abgerollt wird. Die Füße werden während der Schwangerschaft größer, was aber noch vorübergehend ist. Demzufolge ist das Schuhwerk anzupassen. Krampfadern sind in der Schwangerschaft zu beobachten, damit kein Gerinnsel ein Gefäß verstopfen kann. Das wäre eine Thrombose. Sie kann auch die Lunge oder Hirngefäße betreffen. Der regelmäßige Besuch beim Arzt wird dem vorbeugen.
Die Blutuntersuchungen, die bei dieser Gelegenheit durchgeführt werden, dienen dazu, eine eventuelle Schwangerschaftsanämie zeitig zu erkennen und ihr wirksam mit Eisenpräparaten zu begegnen. Steht man berufsbedingt viel, sollte man Stützstrümpfe tragen. Sind Reisen geplant, sollte man diese, wenn möglich, in das zweite Drittel der Schwangerschaft legen. Nicht nur in der 16. SSW, sonder während der gesamten Schwangerschaft ist auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung zu achten. Die Teilnahme an Schwangerschaftskursen bietet sich ab der 16. SSW an. Auf Genussmittel wie Alkohol und Tabak sollte im Interesse des ungeborenen Kindes verzichtet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>